Weierstr. 38
52349 Düren

Tel.: 0 24 21-20 58 02
Fax: 024 21-20 58 03
E-Mail: info@kokobe-kreis-dueren.de
Web: http://www.kokobe-kreis-dueren.de

Termine/ Infos/ Links

 

 

Termine

Freizeitkalender der KoKoBe im Kreis Düren

https://www.lvr.de/de/nav_main/soziales_1/menschenmitbehinderung/wohnen/

tagesgestaltung_1/kokobe_kalender/kokobekalender.jsp


Sicherheitstraining und Selbstbehauptung für Frauen

Ein Angebot  vom Familien-Zentrum und integrativen Kita Purzelbaum in Kooperation mit HObAS e.V.
 

Du bist eine Frau, älter als 17 Jahre, hast eine Behinderung und möchtest Dich wehren können gegen etwas, dass Du nicht magst?

Es gibt viele verschiedene Arten NEIN zu sagen. Wir wollen sie kennenlernen. Wir wollen darüber sprechen und fühlen, was wir mögen und was wir nicht mögen.

Wir wollen im Spiel üben, wie wir uns wehren können, wenn jemand etwas tut, was wir nicht mögen. Wir wollen ein paar Tricks und Kniffe lernen, wie wir uns bei Angriffen verteidigen können. Es geht um Selbstsicherheit Selbstbehauptung und Selbstverteidigung.

Hierzu laden Sigrid Bergsch, die Trainerinnen vom Verein HObAS e.V. und Marion Laßka von der Polizei in Düren im Familienzentrum Purzelbaum in Jülich – Broich ein.

 

Termine:        Mittwoch 02. September 2020

                      Mittwoch 09. September 2020

                      Mittwoch 16. September 2020


Uhrzeit:          17:30 Uhr – 19:45 Uhr


Referentin:    Sigrid Bergsch und Trainerinnen von HObAS e.V.   

                      und Marion Laßka von der  Polizei Düren


Ort:                 Familienzentrum und integrative Kita Purzelbaum

                       Kapellenstraße 4 , 52428 Jülich - Broich   

                                   
Anmeldung:   telefonisch: 0 24 61 - 53 59 5 oder

                      per Email: purzelbaum@kita-juelich.d


BeWo Treff 25. September 2020

Du wohnst in einer eigenen Wohnung? Du wohnst noch zu Hause?

Du wohnst in einem Wohnheim?

Du möchtest andere Leute kennen lernen?

Du möchtest dich über Erfahrungen in der eigenen Wohnung austauschen?

Du suchst Leute, die dir etwas über das Betreute Wohnen erzählen können?

Dann bist Du bei uns richtig!                                

Wir treffen uns von 18Uhr bis 20 Uhr 

In der Gaststätte Extra Blatt, Markt 11, 52428 Jülich

Wegen Corona gibt es  neue Regeln für den Treff:

  1. Es können nicht mehr als 8 Personen kommen
  2. Jeder (!) muss sich bei der KoKobe bis zum 22. September anmelden
  3. Wenn sich weniger als 3 Personen anmelden fällt der Treff aus.
  4. Beim Betreten des Extra Blatt muss ein Mund-und Nasen-schutz getragen werden

 Anmeldung  über Telefon: 02461-9954290 oder per Mail: kokobe-juelich@lvr.de


Beratungssprechstunden in den Rurtalwerkstätten

Die KoKoBe ist regelmäßig zur  Sprechstunde in den Rurtalwerkstätten Werkstätten im Kreis Düren

Hier finden Sie die verbleibenden Termine für 2020, Uhrzeit jeweils von 8.30-10.30 Uhr
(W= Werk/Standort)

 

September   W2         9.9.2020

                     W3         21.9.2020     

 

Oktober        W1         12.10.2020    

                     W6         26.10.2020    

 

November    W2         9.11.2020

 

Dezember    W3         7.12.2020  

 

 

Informationen
 
GESCHWISTER VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

Teilnehmende für Fragebogen gesucht
Erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung

Die Sichtung des aktuellen Forschungsstandes und der Angebote in Deutschland macht deutlich, dass erwachsene Geschwister bisher nicht ausreichend in den Blick genommen werden und flächendeckende Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten fehlen. Anliegen des Projekts ist es, die Gruppe der Geschwister von Menschen mit Behinderung sichtbar zu machen.

Monika Laumann  promoviert als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Katholischen Hochschule NRW in Münstern.

Sie hat einen Fragebogen entwickelt, der sich an erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung richtet und neben demographischen Informationen auch Rollen, Unterstützungsleistungen und Zukunftsperspektiven erfragt.

Der Fragebogen wird bis zum 31. Januar 2021 zugänglich sein und kann auch in Papierform angefordert werden. 

Bei Fragen oder Anregungen können Sie Monika Laumann kontaktieren. Telefon: 0251/41767-39  oder E-Mail an m.laumann@katho-nrw.de 

Der Fragebogen für erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung kann hier abgerufen werden:

fragebogen.institut-teilhabeforschung.de

 

 


Informationen zum Corona-Virus in leichter Sprache:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html

https://wohnsinn.org/blog/ratgeber/253-corona

 

Informationsportale für die Behindertenhilfe:

-Corona-Virus-Empfehlungen der Lebenshilfe (ausführliches Info-Portal für Menschen mit Behinderung, Angehörigen, Einrichtungen)

-Infoseite Corona-Virus von Aktion Mensch (Informationen in Einfacher und Leichter Sprache, Erklärvideo usw.)

-Informationsmaterialien zum Corona-Virus (mehrsprachig und in leichter Sprache) von Handicap International

(Quelle Auswahl aus DHG Newsletter vom 20.03.2020  )


LVR informiert online über Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes

Antworten zu häufigen Fragen auf www.bthg.lvr.de / Wichtige Informationen kurz und verständlich für Leistungsberechtigte, Angehörige und Fachleute


Videoclip

Das LVR-Dezernat Soziales hat einen Videoclip über die Änderungen bei stationären Wohnleistungen für Menschen mit Behinderung veröffentlicht.

Zum 1. Januar 2020 erhalten Menschen mit Behinderung in stationären Wohneinrichtungen, die kein oder nicht ausreichend eigenes Einkommen haben, das Geld für ihren Lebensunterhalt (Wohnen, Essen, Kleidung, Taschengeld etc.) vom Sozialamt des Ortes, aus dem sie kommen. Die fachliche Unterstützung finanzieren und bearbeiten weiterhin, wie bisher, die Landschaftsverbände. Der Fachbegriff dafür lautet: Trennung von Existenzsicherung und Fachleistung; diese Trennung der Leistungen ist Folge der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes.

Der 3-minütige Clip erklärt in allgemein-verständlicher Sprache, was Menschen mit Behinderung in Einrichtungen und ihre Angehörigen oder Betreuer*innen tun müssen und wie die Veränderungen gut zu bewältigen sind. Der Clip ist in Kooperation mit der Diakonischen Stiftung Wittekindshof entstanden und auf dem youtube-Kanal des LVR abrufbar.

Zum Erklärvideo über die Trennung der Leistungen


Freizeitgeld von der KoKoBe

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) gibt Geld für Freizeitaktivitäten.

Es wird jedes Jahr neu bewilligt.

 Das LVR Freizeitgeld gibt es auch 2020.

Sie könne es beantragen,...
 

...wenn Sie eine geistige Behinderung haben

...wenn Sie in einer eigenen Wohnung leben

...wenn Sie bald in einen eigenen Wohnung ziehen möchten

...wenn an der Freizeitaktivität behinderte und nicht behinderte Menschen teilnehmen

Sie können höchstens 30€ im Jahr bekommen.

Beispiele:

  • Sie können Geld bekommen, wenn Sie ins Kino gehen möchten.
  • Sie können Geld bekommen, wenn Sie einen Kurs bei der Volkshochschule machen möchten.
  • Sie können Geld bekommen, wenn Sie in einem Verein Sport machen möchten und einen Mitgliedsbeitrag zahlen müssen


Nähere Informationen bekommen Sie bei Ihrer KoKoBe
 


KoKoBe Flyer in  9 verschiedenen Sprachen

Der LVR hat den KoKobe Flyer nun in 9 verschiedenen Sprachen herausgebracht, so dass sich jetz auch Mitbürgerr mit Migrationshintergrund über uns informieren können. In folgenden Sprachen ist der Flyer  bei Ihren KoKoBes erhältlich: Englisch, Französich, Türkisch, Arabisch, Serbisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Deutsch

 


Website des LVR jetzt auch in Leichter Sprache

Große Teile des Internetauftritts www.lvr.de stehen nun auch in Leichter Sprache zur Verfügung. Das Angebot ist über das bekannte Leichte Sprache-Icon im Kopf der Seite erreichbar oder über den direkten Link www.leichtesprache.lvr.de.

Die Übersetzungen in Leichte Sprache folgen den Regeln des „Netzwerks Leichte Sprache“ aus Münster. Beispiele hierfür sind, kurze und einfache Sätze zu formulieren, Wörter nicht zu variieren und die Texte von der Zielgruppe qualitätssichern zu lassen.


…was bedeutet eine  wesentliche Behinderung nach dem SGB XII

Im Rahmen eines Antrages auf Leistungen zur Teilhabe nach SGB XII, wird das Vorliegen einer wesentlichen Behinderung überprüft.


/Formulare          

… auf Hilfeleistungen im Lebensbereich „Wohnen“

Der Kostenträger prüft anhand dieser Formulare, welche Hilfen Sie benötigen, um so selbstbestimmt wie möglich, leben zu können.


…auf finanzielle Hilfen zum Lebensunterhalt

Eine dauerhafte Erwerbsminderung bedingt häufig ein geringes Einkommen. Besteht jedoch ein Anspruch auf Grundsicherung, werden z.B. Mietkosten, in einem angemessenem Umfang, übernommen.

Ein Anspruch auf Grundsicherung kann auch bestehen, wenn der Antragsteller das 18.Lebensjahr beendet hat, noch zur Schule geht und im Elternhaus wohnt. Eine spätere dauerhafte Erwerbsminderung muss allerdings wahrscheinlich sein.

Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung (SGB XII Kapitel 4):

 


…auf Unterstützung, wenn Sie aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln können

... auf Feststellung einer Schwerbehinderung

Aus der Feststellung einer Schwerbehinderung resultiert ein Anspruch auf verschiedene Nachteilsausgleiche. Diese sind z.B. der Anspruch auf zusätzliche Urlaubstage oder Steuervergünstigungen nach dem Einkommenssteuergesetz.


…auf Beratung und Vertretung durch einen Anwalt

Die Beratungshilfe richtet sich an Menschen mit geringem Einkommen.
Für diese werden die, durch eine Beratung entstehenden Kosten, größtenteils über-nommen.

Orientierungshilfe
für die Feststellungen der Träger der Sozialhilfe zur Ermittlung der Leistungsvoraussetzungen nach dem SGB XII i. V. m. der Eingliederungshilfe-Verordnung (EHVO)
mit Hinweisen zu Schnittstellen zu anderen Sozialleistungen

Datei: orientierungshilfe_behinderungsbegriff.pdf PDF
Wohnanbieter im Kreis Düren

In der folgenden hinterlegten Liste finden Sie Ansprechpartner zu Wohnanbietern im Kreis Düren bei denen Menschen mit einer geistigen- und Mehrfachbehinderung leben können.

Es werden stationäre und ambulante Angebote aufgezeigt.


Datei: adressenwohnanbieterkreisdrenstandmai2018.xls xls

 

Interessante Links
  •  Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte http://www.bvkm.de/    Der Verband gibt u.a. ausführliche Rechtsinformationen für Menschen mit Behinderung

 

Broschüren

  •  Welche Unterstützung brauchen ?

          Ein Wörterbuch in leichter Sprache-Die Bedarfs-Ermittlung in Nordrhein Westfalen

          https://publi.lvr.de/publi/PDF/889-Wörterbuch_BEI_NRW.pdf


  • So leben, wie ich es will-selbstbestimmt Wohnen mit Unterstützung in Rheinland

          http://publi.lvr.de/publi/PDF/579-broschuere_so_leben_wie_ich_es_will_gesamt_bildschirm.pdf


  • Guter Plan- gute Hilfe (incl. Wörterbuch) Infos zum Individuellen Hilfeplan für Menschen mit Behinderung im Rheinland.(Heft in leichter Sprache)

          http://publi.lvr.de/publi/PDF/633-Broschüre-Individueller-Hilfeplan.pdf

          http://publi.lvr.de/publi/PDF/633-Wörterbuch---Heft-2-zum-individuellen-Hilfeplan.pdf



  •  Rat-Geber für Menschen mit Behinderung in leichter Sprache

           http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-

           Publikationen/a749-ratgeber-behinderte-  barrierefrei.pdf?__blob=publicationFile

           (Alle Broschüren sind auch kostenlos in Papierform erhältlich)

 

Erstellt mit RapiLex-WMS